Saisonprognose 2014/15 Teil 3: VfL Wolfsburg

Der Werksclub aus Wolfsburg peilt nach der nur knapp verpassten Champions League Qualifikation in der vergangenen Saison dieses Jahr Höheres an. Nach der Meisterschaft in der Saison 2008/09, wollen die Wölfe endlich wieder im ganz großen europäischen Geschäft mitmischen. Die Transfers der letzten Jahre können jedenfalls nur auf dieses Ziel ausgerichtet sein. Von den finanziellen Aufwendungen ist man zumindest in den Top 3 der Bundesliga angekommen, und dank VW hinter Bayern und Dortmund, der wohl finanzstärkste Club im deutschen Oberhaus.

Kaderplanung des VfL Wolfsburg

Zugänge

Aaron Hunt (27, SV Werder Bremen, ablösefrei)

Mit Aaron Hunt konnte sich Manager Klaus Allofs die Dienste eines seiner alten Bremer Schützlinge sichern. Nach dessen ausgelaufendem Vertrags wurde er mit vielen Klubs aus der Bundesliga und dem Ausland in Verbindung gebracht. Unter anderem Bayer 04 Leverkusen oder Besiktas Istanbul hatten Interesse an einer Verpflichtung des Ur-Bremers. Mit seinen technischen Fähigkeiten kann er die Offensivreihe des VfL Wolfburg um Kevin de Bruyne und Maximilian Arnold qualitativ noch weiter nach vorne bringen.

Sebastian Jung (24, Eintracht Frankfurt, 2.500.000 Euro)

Der Rechtsverteidiger ist neben Aaron Hunt der zweite hochkarätige Neuzugang der Wölfe. Aufgrund der festgeschriebenen Ablösesumme war es nur eine Frage der Zeit, ehe ein Bundesligist zuschlägt. Neben dem FC Schalke 04 wurde Jung auch immer wieder mit Bayer 04 Leverkusen in Verbindung gebracht. Mit Christian Träsch und Patrick Ochs ist die Position der Rechtsverteidigers allerdings namhaft besetzt und hart umkämpft. Nach dem Rücktritt von Philipp Lahm aus der Nationalmannschaft betonte Jung zuletzt, dass er dessen Nachfolge anstrebe. Ein Vorhaben, welches der talentierte Außenverteidiger in der kommenden Saison untermauern muss.

Abgänge

Mit Tolga Cigerci und Jan Polak der VfL Wolfsburg 2 Abgänge zu verzeichnen, bei denen man davon sprechen könnte, dass die Wölfe Qualität verloren hätten. Polak ist mit seinen 33 Jahren aber nicht mehr der Jüngste und Cigerci konnte sich in Wolfsburg nie durchsetzen und fand in Berlin letzte Saison sein Glück.

Gerüchte

Seit längerem wird über einen Abgang des Defensivstrategen Luiz Gustavo spekuliert. Unabhängig von dessen Verbleib, soll mit Josuha Guilavogui von Atletico Madrid ein weiterer defensiver Mittelfeldspieler geholt werden. Zudem geht die Stürmersuche weiter. Nachdem sich der Transfer von Romelu Lukaku aufgrund der hohen Ablöseforderung zerschlagen hat, stehen weitere Topstürmer auf der Wunschliste des VfL.

Fazit

Noch gab es keine gravierenden Veränderungen im Kader der Wolfsburger. Man konnte den starken Kader bislang auf zwei Positionen punktuell verstärken und wird wieder versuchen um die internationalen Plätze mitzuspielen. Dazu bedarf es jedoch konstanteren Leistungen als letzte Saison.

SportBeiUns-Prognose: Tabellenplatz 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.