Saisonprognose 2014/15 Teil 4: Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach hat die Champions League-Qualifikation in der vergangenen Saison nur knapp verpasst. Der Startplatz in der Europa League ist dem Club vom Niederrhein allerdings sicher und zwischen ihnen und dem Einzug in die Gruppenphase steht nur noch der FK Sarajevo. Auf dem Transfermarkt waren die Fohlen einer der aktivsten Vereine. Gerade in der Offensive haben die Gladbacher variable und schnelle Spieler dazu gewonnen, die sich in den vorhandenen Kader perfekt einfügen könnten. Alleine die Transfers lassen auf mehr hoffen.

Kaderplanung von Borussia Mönchengladbach

Zugänge

Yann Sommer (25, FC Basel, 8.000.000 Euro)

Der Schweizer Torhüter tritt das schwere Erbe von Marc-André ter Stegen an, der die Borussia in Richtung Barcelona verlassen hat. Sommer durfte mit dem Schweizer Serienmeister bereits über mehrere Jahre internationale Erfahrung sammeln. Ob er die hohen Erwartungen erfüllen kann, wird sich zeigen müssen. Die Fußstapfen, die ter Stegen hinterlassen hat, sind jedenfalls keine kleinen.

André Hahn (23, FC Augsburg, 2.250.000 Euro)

Mit André Hahn hat sich die Borussia einen der Shooting-Stars der letzten Saison geangelt. Der schnelle Rechtsaußen wird sich mit Patrick Herrmann um die Position im rechten Mittelfeld streiten. Hahn war im erweiterten Kreis der Nationalmannschaft in der WM-Vorbereitung, schaffte den Sprung in den Kader aber nicht. Dennoch ist er ein Mann für die Zukunft. Mit ihm hat Gladbach einen Top-Transfer getätigt und an Geschwindigkeit über die Außen gewonnen.

Ibrahima Traoré (26, VfB Stuttgart, ablösefrei)

Ähnliches gilt für den wieselflinken Linksaußen. Die neue Flügelzange bestehend aus Traoré und Hahn könnte die ein oder andere Abwehr schwer in Verlegenheit bringen.

Fabian Johnson (26, TSG 1899 Hoffenheim, ablösefrei)

Die Postion des Rechtsverteidigers wurde in der vergangenen Saison noch vom jungen Julian Korb besetzt, nachdem Toni Jantschke in die Innenverteidigung gerückt ist. Mit Fabian Johnson haben die Fohlen einen gestandenen Bundesliga- und Nationalspieler verpflichtet, der der Abwehr Stabilität verleihen kann und vor allem im Spiel nach vorne Akzente setzen kann.

Thorgan Hazard (21, FC Chelsea, 1.500.000 Euro Leihgebühr)

Der hochveranlagte Bruder des Chelsea-Stars Eden Hazard konnte vom Premier League-Club für ein Jahr ausgeliehen werden. Für beide Seiten mit Sicherheit eine sinnvolle Leihe. Der Offensiv-Allrounder kann auf hohem Niveau Erfahrungen sammeln, die er bei Chelsea wohl nicht bekommen hätte.

Abgänge

Marc-André ter Stegen (22, FC Barcelona, 12.000.000 Euro)

Der Nationaltorwart sucht seine neue Herausforderung in der Primera Division beim FC Barcelona. Die Ansprüche dürften sehr hoch sein, sodass der junge Torhüter einigem Druck ausgesetzt sein dürfte. Kann er sich bei einem der größten Klubs der Welt allerdings durchsetzen, dann hat er den Durchbruch endgültig geschafft.

Luuk de Jong (23, PSV Eindhoven, 5.500.000 Euro)

Einer der größten „Fehleinkäufe“ der Borussia wechselt in die Eredivisie. Leider konnte sich der Niederländer nie wirklich durchsetzen und seine Qualitäten unter Beweis stellen. Die Bürde der 12.000.000 Euro Ablöse und die daran geknüpften Erwartungen waren wohl zu groß.

Juan Arango (34, Club Tijuana, ablösefrei)

Mit Juan Arango wechselt einer der gefährlichsten Freistoßschützen der vergangenen Jahre in die mexikanische Liga. Mit seinen Pässen, Torvorlagen und seinen einzigartigen Schussfähigkeiten wird er der Borussia Mönchengladbach und der gesamten Bundesliga fehlen.

Gerüchte

Der Abgang von Talent Sinan Kurt zum FC Bayern München wird weiterhin heiß diskutiert. Ansonsten müsste die Kaderplanung von Borussia Mönchengladbach abgeschlossen sein.

Fazit

Fügen sich die Neuzugänge in den vorhandenen Kader ein, so werden die Gladbacher mit Sicherheit wieder in der oberen Tabellenregion mitmischen.

SportBeiUns-Prognose: Tabellenplatz 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.