Südamerika vs Europa – WM 2014 in Brasilien

Oliver Bierhoff überraschte die Fußball-Welt mit der Aussage:

„Für Europäer ist es eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit, dort zu gewinnen.“ 

Der Stellenwert des Fußballs in Südamerika ist extrem hoch. Eine Fußballweltmeisterschaft in Brasilien ist für jeden Fußballfan etwas Besonderes. Unvergessen für die Fans der Deutschen Nationalmannschaft das Enspiel bei der WM 2002 gegen Brasilien und ihrem Superstar Ronaldo.

In Südamerika gibt es zwei große Mannschaften. Argentinien und Brasilien. Auch wenn Joachim Löw auf der Pressekonferenz vor dem Rückspiel gegen Kasachstan in der WM-Qualifikation an Griechenland erinnerte, dem letzten Underdog-Gewinner eines solchen Turniers, dann glaube ich nicht, dass eine andere Mannschaft aus Südamerika bei der WM 2014 eine große Rolle spielen wird. Europa, angeführt von der Fußballmacht Spanien, wird mit starken Mannschaften nach Südamerika reisen und den Pokal mit nach Europa nehmen.

Brasilien schaffte es mit seiner Mannschaft 2012 in das Finale des olympischen Turniers in London, doch musste sich Mexico geschlagen geben. Brasilien reiste mit Nachwuchshoffnung Neymar, Paris SG-Abwehrchef  Thiago Silva, Marcelo von Real Madrid, Ex-AC Milan Star Alexandre Pato , Oscar von Championsleaguesieger FC Chelsea und dem 50 Millionen Transfer von Zenit St. Petersburg Hulk zu dem Turnier. Dieses teure Star-Ensemble begeisterte bis zum Finale und musste dort eine 1:2 Niederlage einstecken.

Das Ziel des brasilianischen Verbandes war mit einem jungen und eingespielten Team bei der heimischen Weltmeisterschaft aufzulaufen. Ältere Spieler wurden Jahre zuvor aus dem Kader gestrichen, um langfristig bis zum großen Turnier auf die Jugend zu setzen.

Doch wird dieses junge Team bei einem so großen Turnier bestehen können? Die Europa-Spiele, welche von einer Marketing-Agentur für viel Geld organisiert wurden im Jahr 2012,  dienten der wachsenden Spielpraxis. Doch auch Mannschaften wie Deutschland, Niederlande, Spanien und Italien sind eingespielt und mit viel Turniererfahrung bespickt.

Ich sehe den Sieg ganz klar bei einem Team aus Europa. Argentinien hofft weiterhin auf eine One-Man-Show von Messi, doch auch der Fußballgott kann nicht alleine Weltmeister werden. Seine wichtigsten Mitspieler vom FC Barcelona spielen bei Spanien, die wieder als Favorit ins Rennen gehen werden. Deutschland wird mit einer starken Mannschaft auflaufen, doch System und Kader sind mir noch ungewiss, aber wir haben noch Zeit bis 2014.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.