Deutschland – Spanien | ran Jahrhundertspiel in Essen

Am Sonntag, den 16.11.2014 trafen sich die beiden großen Fußball-Nationen zum ran Jahrhundertspiel im Stadion Essen. Vor rund 7.000 Zuschauern zeigten die Legenden ein munteres Spiel mit ansehnlichem Tempo. Der ein oder andere heitere Kommentar oder Spielmoment blieb jedoch nicht aus. Bevor der aktuelle gegen den vormaligen Weltmeister am Dienstag im Freundschaftsspiel in Vigo das letzte Länderspiel des Jahres bestreitet, gewann die deutsche Elf in Essen verdient mit 3:1 (1:0).

Das ran Jahrhundertspiel – eine launige Veranstaltung

Bei nass-kaltem Wetter boten beide Mannschaften eine spaßige Partie. Mit teilweise schönen Spielzügen erarbeiteten sich die Teams einige Torchancen. Auch wenn sich hier und da das fehlende Tempo bzw. die nachlassende Kondition bemerkbar machten. Kurz vor der Pause konnte jedoch Oliver Neuville das erste Tor der Begegnung erzielen. Kurz nach Wiederanpfiff stellte Fredi Bobic mit einem sehenswerten Treffer auf 2:0. Bis zur 76. Minute schien alles nach Plan zu laufen, doch ein direkt verwandelter Freistoß von Luis Cembranos machte die Partie noch einmal spannend. Doch „Zaubermaus“ Darius Wosz konnte kurz vor Schluss das 3:1 markieren und das Spiel endgültig entscheiden. Ohnehin zählte Wosz zu den besten im deutschen Team.

Aufgebot der Teams

Auf Seiten der deutschen Mannschaft musste Rekordnationalspieler Lothar Matthäus aufgrund seiner neuerlichen Hochzeit leider passen. Ursprünglich sollte er das Team anführen. Für ihn sprang Weltmeister Guido Buchwald als Kapitän ein. Christoph Metzelder, der mit Verspätung anreiste, schaffte es noch rechtzeitig, um in der zweiten Halbzeit eingewechselt zu werden. Trainer Otto Rehagel konnte also beinahe aus dem Vollen schöpfen.

Hier der komplette Kader von Deutschland: Jörg Albertz, Mario Basler, Stefan Beinlich, Fredi Bobic, Perry Bräutigam, Guido Buchwald, Maurizio Gaudino, Matthias Herget, Dirk Heyne, Ulf Kirsten, Olaf Marschall, Christoph Metzelder, Frank Mill, Oliver Neuville, Jens Nowotny, Hans Pflügler, Carsten Ramelow, Tobias Rau, Marco Reich, Claus Reitmaier, Michael Schulz, Olaf Thon, Darius Wosz

Die Spanier traten mit ihren Superstars David Albelda und Gaizka Mendieta an. Letzterer wechselte 2001 für die beachtliche Ablösesumme von 48 Mio. Euro vom FC Valencia zu Lazio Rom. Eine Tatsache, die für staunende Gesichter sorgte.

Der Kader von Spanien: Juan Carlos Ablanedo, David Albelda, Jose Emilio Amavisca, Roberto Bonillo, Ivan Campo, Francisco Carrasco, Luis Cembranos, Pedro Contreras, Vicente Engonga, Quique Estebaranz, Diego Fernandez, Fernando Giner, Gaizka Mendieta, Luis Milla, Angel Miguel Nadal, Oli, Enrique Romero, Julio Salinas, Oscar Tellez, Victor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.