Mysteriöse Verletzungen im Fußball – Teil III: Schambein

Schambeinentzündungen sind mitunter äußerst langwierige Verletzungen und zum größten Teil nur konservativ zu behandeln. In mehreren Fällen hat man bereits gesehen, wie lange diese Verletzung einen Spieler aus dem Wettbewerb nehmen kann. Häufig tritt diese Verletzung auch mit oder aufgrund anderer Verletzungen auf, wie z.B. Leisten- oder Adduktorenproblemen. Was genau das Schambein ist und wo es sich befindet erläutern wir euch im Folgenden:

Das Schambein ist ein Knochen und Teil des Beckens. Er ist auf beiden Seiten des Beckens vorhanden und wird durch die Schambeinfuge verbunden, die dafür sorgt, dass sich die Beckenknochen minimal zueinander bewegen können. Das Schambein ist verbunden mit dem Darmbein und dem Sitzbein. Es ist Teil der Hüftgelenkpfanne und bildet zusammen mit dem Oberschenkelkopf das Hüftgelenk.

Aktuell von einer Schambeinentzündung betroffen ist: Karim Bellarabi von Bayer 04 Leverkusen. Prominente Fälle waren bisher: Mario Götze von Borussia Dortmund, Mehmet Ekici von Werder Bremen, sowie Holger Badstuber und Arjen Robben beide vom FC Bayern München.

 

Weiterführende Links zu dem Thema Schambein:

Wikipedia-Beitrag Schambein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.