Mysteriöse Verletzungen im Fußball – Teil II: Syndesmose

Im zweiten Teil unserer Verletzungs-Serie widmen wir uns der Syndesmose. Häufig hört man nur von einem Syndesmoseband oder einem -riss. Was dahinter steckt erfahrt ihr hier:

Eine Syndesmose ist eine Form eines unechten Gelenks. Die bindegewebige Membran hält zwei Knochen zusammen. Sie kommen im Unterarm, Sprunggelenk, Unterschenkel, zwischen den Wirbelbögen, am Zungenbein und Schläfenbein vor.

Es litten folgende Bundesligaspieler an Syndesmosebandrissen:

Chris von der TSG 1899 Hoffenheim und Deniz Kadah von Hannover 96.

Henrikh Mkhitaryan von Borussia Dortmund

 

Weiterführende Links zu dem Thema Syndesmose:

Wikipedia-Beitrag Syndesmose

Wikipedia-Beitrag Syndesmoseband

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

If you agree to these terms, please click here.