Saisonprognose Teil 10: 1.FC Nürnberg

Die Nürnberger schafften in den letzten Jahren immer wieder, selbst mit geringen finanziellen Mitteln, den Klassenerhalt und schielten sogar ein ums andere Mal auf die internationalen Plätze. Das große Problem des FCN war in der vergangenen Saison die Offensive. Wenn ein Innenverteidiger (Per Nilson) mit 6 Treffern erfolgreichster Schütze eines Vereins ist, dann spricht das nicht gerade für Offensivqualität. Im Folgenden mutmaßen wir, wo die Reise unserer Meinung nach hingeht und bewerten die Transfers für die Offensive.

Zugänge

Daniel Ginczek (22, Borussia Dortmund, 1.500.000€)

Daniel Ginczek machte bereits vor 2 Jahren bei seinem Gastspiel in Bochum auf sich aufmerksam. Letzte Saison war er dann mit 18 Toren treffsicherster Spieler im Team des FC St. Pauli. Grund genug für einige Bundesligisten ihre Fühler nach dem wuchtigen Stürmer auszustrecken. Bei Borussia Dortmund wurde schon seit längerer Zeit nicht mehr mit ihm geplant und so freut sich der Club über einen exzellenten Mittelstürmer. Er hat bereits in der Vorbereitung und im Pokal bewiesen, dass er weiß, wo das Tor steht und wird dem FCN mit seinen Toren noch viel Freude bereiten.

Josip Drmic (20, FC Zürich, 3.000.000€)

Satte 3 Mio. € ließen sich die Clubberer die Dienste von Nachwuchstalent Josip Drmic kosten. In der letzten Saison erzielte der schweizer Nationalspieler beachtliche 13 Tore und bereitete 6 weitere Treffer vor. Auch er soll die lahmende Offensive beleben. Ob und wie schnell er sich an die Bundesliga gewöhnen kann, bleibt jedoch abzuwarten.

Emanuel Pogatetz (30, VfL Wolfsburg, ablösefrei)

Mit Emanuel Pogatetz kommt ein alter Bekannter zum Club. Wir kennen ihn aus seinen Zeiten bei Hannover und dem VfL Wolfsburg. Bei den Wölfen sollte ihm der Durchbruch jedoch verwährt bleiben. So wechselt er nun im Tauschgeschäft mit Timm Klose zum Club. Wenn der „Mad Dog“ an seine alte Stärke anknüpfen kann, so wird er den Abgang von Timm Klose schnell vergessen machen.

Abgänge

Timm Klose (25, VfL Wolfsburg, 6.000.000€)

Ex-Trainer Dieter Hecking gelang es seinen ehemaligen Schützling für die üppige Summe von 6 Mio. € + Emanuel Pogatetz zu den Wölfen zu lotsen. Dank seiner körperlichen Präsenz (1,95m) ist er nicht nur in der Defensive eine echte Verstärkung. Bereits letzte Saison hat der schweizer Nationalspieler gezeigt, dass er in der Offensive immer wieder für Gefahr sorgen kann.

Timmy Simmons (36, FC Brügge, 500.000€)

Mit dem Belgier verlieren die Clubberer ihren zuverlässigen Kapitän und Elfmeterschüzen. Sieht man sich jedoch das Alter von Simmons an, so muss man attestieren, dass eine Trennung, zumal noch mit einer Ablösesumme verbunden, wohl für beide Seiten angebracht war. Den Abgang des Routiniers werden die Clubberer intern kompensieren.

Sebastian Polter (22, VfL Wolfsburg, inzwischen 1.FSV Mainz 05, war ausgeliehen)

Mit Sebastian Polter haben die Nürnberger ihren erfolgreichsten Stürmer verloren. Wenn man bei 5 Treffern in 26 Spielen von erfolgreich sprechen darf… Die Leihgabe des VfL Wolfsburg geht in der kommenden Saison für die Mainzer auf Torejagd, wohin er von den Wölfen gewechselt ist.

Planungen

Die Personalplanungen dürften abgeschlossen sein. Der Club konnte es sich sogar leisten, ein überaus lukratives Angebot für ihren japanischen Spielmacher Hiroshi Kiyotake abzulehnen. Aston Villa war Gerüchten zufolge bereit 8 Mio. € zu bezahlen. Der Club würde damit jedoch seinen besten Vorbereiter und die Stütze des Offensivspiels verlieren.

Prognose

Wir trauen dem Club zu, auch diese Saison weitestgehend frei von Abstiegssorgen, zu verbringen. Die Zugänge können sich durchaus sehen lassen und machen Lust auf mehr. Für den ganz großen Wurf und die Teilnahme am internationalen Geschäft wird es jedoch nicht reichen.

Unser Tipp: Platz 12.

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.