Ernährung mit dem Kalorienrechner

Aktuell haben wir Zuhause eine sehr interessante Kombination aus Sport und Ernährung. Meine Freundin treibt zwei Mal die Woche aktuell Sport und achtet mit der Hilfe von Weight Watchers auf ihr Gewicht. Ich gehe ein bis zwei Mal in der Woche zum Sport und nutze weiterhin die App „BodyFast“ für abwechslungsreiche Pläne für mein hoch gelobtes Intervallfasten. Seit Pfingsten 2019 sind jetzt 15 Kilogramm runter und ich habe aktuell nur noch 7 Kilogramm bis zu meinem Ziel-Gewicht vor mir.

Der Unterschied zwischen den beiden Abnehm-Methoden ist, dass ich tatsächlich fast alles essen kann was ich will, wenn mein Intervallfasten-Plan dies erlaubt. Ich muss keine Kalorien zählen, sondern kann die Zeiten für mich optimal nutzen. Mit Weight Watchers verfolgst du immer im Rahmen des Punkte-Systems die Strategie, dass du die Mahlzeiten so aufteilst, dass du bis zum Ende des Tages noch welche übrig hast, um die vor dem Fernseher eine Süßigkeit zu gönnen.

Ernährung vor den Sport-Einheiten

Ab und an muss ich an den Zeiten beim Intervallfasten etwas drehen, damit ich vor dem Training etwas essen kann. Die veganen Löwenanteil Fitness Gerichte haben es mir im Moment angetan. Ich esse seit einigen Wochen vor dem Sport eines der leckeren und leichten Gerichte und spiele danach auf dem Platz befreit auf. Mit leerem Magen zum Sport ist keine gute Idee und gerade an den heißen Tagen sind in der Halle ab und an welche umgekippt. Manchmal wunder es mich aber auch nicht, denn noch immer sehe ich Menschen beim Sport, die sich anstelle von Wasser eine Cola oder eine Club-Mate mitnehmen. Ich habe schon immer ausschließlich Wasser während des Sports getrunken und dieses höchstens mal mit ein wenig Zitronensaft angereichert, um ein wenig Geschmack im Mund zu haben.

Extremsportler und Profi-Sportler essen immer vor wichtigen Spielen eine große Portion an Kohlenhydraten, um ihre Energiespeicher aufzuladen.  Die Bio-Zutaten in den Gerichten sind reich an Proteinen und Ballaststoffen und sind trotz ihrem Status als „Fertiggericht“ sehr gesund. Mein Favorit ist das Kichererbsen Curry, denn hier treffen mit Kichererbsen und dem Curry zwei von mir sehr favorisierte Komponenten aufeinander. Ich habe schon oft darüber gebloggt, dass Ernährung und Sport nicht voneinander trennbar sind. Neben der Flüssigkeitszufuhr während des Sports gehört die Mahlzeit vor dem Sport für mich fest zum Training.

Nach dem Abnehmen ist vor dem Muskelaufbau

Ich weiß, dass diese Überschrift nicht wirklich stimmt. Jedoch verfolge ich ein Ziel-Gewicht, welches mir sehr wichtig ist. Dieser hilfreiche Kalorienrechner Muskelaufbau wird mir dann später dabei helfen, dass ich meinen Kalorienbedarf von „Abnehmen“ auf „Muskelaufbau“ umstelle, um dann auf anderem Wege an meinem Körper zu arbeiten. Die Differenz zwischen „Abnehmen“ und „Muskelaufbau“ liegt bei meinen Maßen bei 600 Kalorien. Die Intensivität des Trainings wird sich dann ändern, aber der Körper muss sich umstellen. Eine Ernährungsumstellung dieser Art ist schwierig, da ich meinen Körper aktuell darauf trainiert habe, dass er mit nur einer richtigen Mahlzeit an Tagen ohne Sport und zwei Mahlzeiten an Sport-Tagen funktioniert.

Wie organisiert ihr eure Ernährung vor oder nach dem Sport? Esst ihr vor Trainingseinheiten bewusste Mahlzeiten mit dem Ziel mehr Energie für das Training zu haben? Ich freue mich auf eure Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.