Downhill Mountainbike | Extremsport gegen Strecke und Zeit

post sponsored by Sony

Unter Downhill Mountainbike versteht man eine Abfahrt mit dem Fahrrad. Auf einer abgesperrten und präparierten Strecke, gilt es in möglichst kurzer Zeit, das Ziel am Ende der Abfahrt zu erreichen. Die Strecke kann dabei zusätzlich mit Hindernissen oder anderen Schikanen gespickt sein. Die Athleten erreichen bei dem Rennen eine Geschwindigkeit von bis zu 70 km/h. Dabei ist die Kunst, die Balance zwischen maximaler Geschwindigkeit und minimaler Sturzgefahr zu finden und zu halten. Die Räder sind für den Wettkampf ebenfalls speziell präpariert und nur auf die maximale Stabilität ausgerichtet. So besitzen sie zwei Stoßdämpfer mit großem Federweg an der Vordergabel und hinten am Fahrrad, um Unebenheiten auszugleichen ohne allzu schnell das Gleichgewicht zu verlieren. Die Bremsen sind in der Regel vollhydraulische Scheibenbremsen, welche unter allen Bedingungen die besten Bremsleistungen gewährleisten. Die Fahrradreifen sind besonders großvolumig und stabil, damit sie auf dem unebenen Untergrund keine Schäden nehmen. Dabei kommen, ähnlich wie im Autorennsport, unterschiedliche Reifen mit verschiedenen Profilen oder Gummimischungen zum Einsatz, um sich den Bedingungen und der Beschaffenheit perfekt anpassen zu können.

Wettkämpfe im Downhill Mountainbike

Der französische Radsportverband Union Cycliste Internationale (UCI) veranstaltet jährlich den Mountainbike-Weltcup, der 7 DHI- (Downhill International-) Wettkämpfe beinhaltet. Der diesjährige Weltcup startet am 10.04. in Pietermaritzburg in Südafrika und endet am 24.08. in Méribel in den französischen Alpen. Mit 5 Weltcup-Siegen ist der Franzose Nicolas Vouilloz Rekordsieger des Events. Zusätzlich richtet die UCI seit 1990 jährlich die Mountainbike-Weltmeisterschaften bzw. UCI Mountainbike & Trials World Championships aus. Die Weltmeisterschaft findet dabei jedes Mal an einem anderen Ort statt. Die Mountainbike-Weltmeisterschaften 2014 finden vom 02.-07.09. in Norwegen in Lillehammer/Hafjell statt. In den letzten beiden Veranstaltungsjahren gewann jeweils der Südafrikaner Greg Minnaar. Rekordsieger ist auch in diesem Wettkampf der 7-fache Champion Nicolas Vouilloz.

Europameister 2013 ist der Österreicher Markus Pekoll. Der 26-Jährige ist zudem Europacupsieger 2011, 4-facher Staatsmeister und aktuell 11. der UCI-Weltrangliste der Downhill-Mountainbiker. Im folgenden Video erzählt er von der Leidenschaft zum Downhill Mountainbike. In spannenden Bildern und faszinierenden eindrücken in diese Sportart porträtiert das Video Markus Pekoll.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.