Saisonprognose 2014/15 Teil 1: FC Bayern München

Trotz des bitteren Ausscheidens im Halbfinale der Champions League gegen Real Madrid in der vergangenen Saison, gewann der FC Bayern München vergangene Saison wieder 4 Titel. Die Deutsche Meisterschaft, den DFB-Pokal, den UEFA Super-Cup und den Weltpokal. Wir haben keine Zweifel daran, dass sich der FC Bayern auch in der kommenden Saison national sowie international behaupten wird und die Bundesliga erneut dominiert.

Kaderplanung des FC Bayern München

Zugänge

Robert Lewandowski (25, Borussia Dortmund, ablösefrei)

Mit Robert Lewandowski haben sich die Bayern den Torschützenkönig der vergangenen Bundesligasaison und den überragenden Mittelstürmer der vergangenen Jahre gesichert. Und das sogar ablösefrei! Der Deal wurde bereits frühzeitig eingetütet und weil der Pole mit seiner Nationalmannschaft nicht zur WM in Brasilien fahren durfte, steht er den Bayern für die komplette Vorbereitung zur Verfügung. Im Telekom Cup hat er bereits seine Klasse unter Beweis gestellt und wir haben keinen Zweifel daran, dass er nahtlos an seine Weltklasse-Leistungen anknüpfen kann.

Juan Bernat (21, FC Valencia, 10.000.000 Euro)

Der junge spanische Linksverteidiger ist bislang der einzige Neuzugang, für den eine Ablösesumme fällig geworden ist. Ob er wirklich David Alaba verdrängen kann, wagen wir zu bezweifeln. Wir halten für eine Rotation oder eine Lösung, bei der Alaba ins Mittelfeld vorrückt für wahrscheinlicher. Ansonsten sind wir auf den talentierten Spieler sehr gespannt.

Sebastian Rode (23, Eintracht Frankfurt, ablösefrei)

Die Dienste des defensiven Mittelfeldspielers sicherten sich die Bayern sehr früh. Er dürfte wohl die Planstelle auf der „6“ besetzen, die Toni Kroos nach seinem Abgang hinterlassen hat. Auch wenn ihm dabei wohl kaum jemand große Chancen auf einen Stammplatz einräumen würde.

Abgänge

Mario Mandzukic (28, Atletico Madrid, 22.000.000 Euro)

Nach dem Bekanntwerden des Wechsels von Robert Lewandowski zum FC Bayern München, reagierte der Kroate etwas gekränkt. Das leicht divenhafte Auftreten wurde von Trainer Pep Guardiola nicht toleriert und so war die Trennung im Sommer die logische Konsequenz.

Toni Kroos (24, Real Madrid, 30.000.000 Euro)

Häufig ging Toni Kroos mit seinen Leistungen etwas unter. Nach stockenden Vertragsverhandlungen, bei denen Kroos und sein Berater einen Aufstieg zu den Topverdienern des FC Bayern verlangten, den die Bayern so nicht für gerechfertigt hielten, war ein Verkauf in der Sommerpause die einzige Option. Bei der Weltmeisterschaft zeigte er endlich sein enormes Potential und erzielte in den 7 Spielen der Deutschen Nationalelf genau so viele Scorer-Punkte, wie in den 29 Bundesligaspielen der abgelaufen Saison (2 Tore und 4 Assists).

Daniel van Buyten (36, vereinslos)

Der von uns gerne als „Tank“ bezeichnete großgewachsene Belgier verlässt den Verein nach 8 Jahren. Obwohl er bei den Bayern nur noch als Ergänzungsspieler zum Einsatz kam, bestritt er überraschenderweise jedes der 5 Spiele bei der WM in Brasilien über die volle Disanz. Ob er noch eine neue Herausforderung im In- oder Ausland suchen wird, wird derzeit spekuliert. Interessenten sollen der 1.FC Köln und der Hamburger SV sein, für den er bereits von 2004-2006 aktiv war.

Gerüchte

Immer wieder gibt es Gerüchte um einen Abgang von Diego Contento oder Xherdan Shaqiri. Als Zugänge sind Sinan Kurt (Borussia Mönchengladbach) und Juan Cuadrado (AC Florenz) immer wieder im Gespräch.

Fazit

Der FC Bayern wird auch diese Saison nicht zu stoppen sein. Auch wenn sich viele WM-Fahrer und Weltmeister im Kader der Münchener befinden, gehen wir davon aus, dass alleine die Breite und Qualität der Mannschaft ausreichen werden, um den Titel erfolgreich verteidigen zu können.

SportBeiUns-Prognose: Tabellenplatz 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.