Mesut Özil Hype in London

Der Wechsel von Mesut Özil zu Arsenal London geschah recht schnell und war sehr überraschend. Der Vorlagen-Gott aus Spanien wurde von Real Madrid für eine total überteuerte Investition verjagt  Auch wenn derzeit niemand von Gareth Bale mehr spricht, denn zu groß sind die Wunder am Ball von Isco, hat dieses schnelle Einleben des jungen Spaniers kaum jemand erwartet. Dass Isco demnächst zu den besten Spielern auf der Welt gehören würde war klar, aber dass er einen Mesut Özil direkt in Vergessenheit geraten lassen kann hätte ich nicht erwartet. 4 Tore und eine Vorlage in den ersten 6 Spielen können sich sehen lassen. Gareth Bale hat in einem Spiel auch ein Tor gemacht, doch sein Durchbruch lässt noch etwas auf sich warten, da eine Muskelverhärtung ihn stoppte.

Doch für den deutschen Nationalspieler war der Wechsel sehr wahrscheinlich kein Schlechter. In England spielen mehr Mannschaften auf Top-Niveau und dazu auch noch die Championsleague-Saison. Er kann sich in der Saison vor der WM in Brasilien auf einem sehr hohen Niveau von Woche zu Woche beweisen und könnte noch besser aus diesem Transfer hervorkommen. Vergessen ist M1Ö , es lebe M11Ö.  In 2 Spielen legte er schon 4 Mal auf und alles sieht danach aus, als mache der genau da weiter, wo er in Spanien aufhörte.

Jetzt träumt jeder von dem Championsleague-Aufeinandertreffen zwischen Real Madrid und Arsenal London. Gerade in solchen Spielen kann auch ein Lukas Podolski mit einer gewissen Portion Extra-Motivation ein Spiel beherrschen und er und Mesut kennen sich nun lange genug. Es wird eine spannende Saison.

Toll waren auch die Arsenal Fans, die mit einem Özil-Trikot-Flash-Mob ihre Begeisterung für unseren Wunderknaben zum Ausdruck brachten. Großen Respekt für diese Aktion.

 

Wir von Sport bei Uns wünschen Mesut Özil nicht nur alles Gute in England, sondern senden ihm unsere Gewissheit dass er auf der Insel ein ganz Großer werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.