McFit- Ein Probelauf Part 4

Wie in öffentlichen Verkehrsmitteln, Cafés oder im Einzelhandel, gibt es auch bei Fitness- Centern einen Tagesrhythmus, was ich erst gestern wieder erstaunt feststellen musste.
Bisher habe ich es immer erst ab 16h zu Mcfit geschafft, davor war Haushalt, Arbeit oder Uni angesagt.
Aber an einem erstaunlich sonnigen Mittag erreichte ich gestern die Sportanstalt schon in ihrer Mittagsruhe.

Während insbesondere die Imbissbude vor dem Gebäude eine große Schar hungriger Kunden aufweisen konnte, hatte ich das Studio fast für mich allein.

Ein fast seltsames Gefühl, dass außer mir, statt wie üblich ca. 100 anderen Turnschuhträgern gerade mal 20 bis 30 andere Menschen um mich herum auf dem Crosstrainer, Fahrrad oder an den Gewichten schwitzten.
Die Vorteile sind dabei nicht zu verachten: Man muss niemals warten, dass eines der vier Geräte, die gerade im eigenen Trainingsrhythmus anstehen frei werden, der Lieblingsspind ist garantiert auch frei und diesmal bin ich im Anschluss sogar duschen gegangen, was ich sonst gerne unter der privaten Dusche daheim nachhole.

Dass ich, trotz wegbleibender Wartezeiten nicht früher als sonst aus dem Studio kam, lag an der Möglichkeit mich zwischen durch länger mit einem der Trainer unterhalten zu können.
Mit diesem sprach ich über meine bisherigen Fortschritte und ein  längerfristiges Ziel:

Meine Gelenke sind besser geölt, dass heißt wenn ich auf dem Boden sitze komm ich sehr viel graziler als früher auf die Beine, mein Freund freut sich darüber, dass durch die reaktivierten Muskeln, Oberschenkel und Po auf jeden Fall viel knackiger sind als früher und wenn ich bisher auch noch nicht viel Masse verloren habe, ist inzwischen zumindest alles schon definierter, fester und einfach schöner anzusehen.
Während meiner Leistungssportzeiten hatte ich einen Körperfettanteil von 12% und wog durch die Muskeln zumindest um die 50kg bei 1,65m.
Ideal und vor allem gesund, wäre laut dem Sportexperten aber erst einmal 55-58kg statt der jetzigen 65kg anzuvisieren und sich langfristig vielleicht einen Körperfettanteil etwas über 20% als Ziel zu setzen.
„Man darf halt  nicht vergessen, Muskeln wiegen doppelt so viel wie Fett, aber jeder Kilo Muskelmasse verbrennt 100kcal am Tag im Ruhezustand. Du hast außerdem durch dein fast lebenslanges intensives Sportpensum die Veranlagung schnell viele Muskeln aufzubauen.“ meinte der Trainer wohlwollend zu mir.

Mein persönliches Ziel ist aber erst einmal die Stufen bis zu unserer Wohnung im fünften Stock zu erreichen und nicht einmal mehr ein kleines bisschen aus der Puste zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.