Lohnt sich eine Ausbildung zum Fitnesstrainer mit B-Lizenz?

Die Ausbildung zum Fitnesstrainer kann der Start in eine neue berufliche Karriere sein. Ein Fitnesstrainer besitzt die Fähigkeiten, andere fit zu machen und kann diese auch als Anfänger bereits mit der B-Lizenz dokumentieren. Der Bedarf an Fitnesstrainern in gesundheitsorientierten Fitnessstudios ist riesig. Die B-Lizenz ist die Basis, um weitere Qualifikationen darauf aufzubauen. Denn nur mit einer guten Ausbildung bekommt man eine adäquate Anstellung.

In weniger als 300 Stunden zur Trainerlizenz

Die B-Lizenz für Fitnesstrainer ist eine staatliche Lizenz, die von der Zulassungsstelle für Fernunterricht vergeben wird. Ein Prüfling muss für die Zulassung zur Prüfung insgesamt 262 Unterrichtsstunden vorweisen. 172 davon können im Fernstudium erarbeitet worden und 90 müssen praktische Einheiten sein. Die Lizenz bescheinigt Trainerqualifikationen und eine ganze Bandbreite theoretischen Wissens über Fitness und Gesundheit. Außerdem wird darin der kompetente und verantwortungsvolle Umgang mit Klienten gewürdigt. Wer sportlich ambitioniert ist und gerne mit Menschen zu tun hat, pädagogisches Geschick und psychologisches Einfühlungsvermögen besitzt, für den ist das Erreichen der B-Lizenz zum Fitnesstrainer nicht schwierig.

Qualifizierte Inhalte über Gesundheit und Fitness

Bereits mit der B-Lizenz profitiert man von vielen Lerninhalten, die man in die Praxis umsetzen kann. In der Ausbildung lernen Trainer Trennungsmethoden und die Erstellung von Trainingsplänen, Sportbiologie und allgemeine sowie funktionelle Anatomie, zielgerichtetes Ausdauer- und Krafttraining und wie Übungen korrekt ausgeführt werden. Trainingsinhalte sind außerdem Beweglichkeitstraining, aber auch Motivation sowie Beratungs- und Verkaufsgespräche. Gerade Marketing ist heute ein wesentlicher Teil des modernen Arbeitslebens. Die Prüfung dauert einen Tag. Bei Bestehen erhält man eine B-Lizenz-Urkunde als Fitnesstrainer und einen Education-Pass.

Auch für Quereinsteiger ideal

Auch als Quereinsteiger kann man sich ohne weiteres zum Fitnesstrainer mit B-Lizenz ausbilden lassen. Das ist für alle ideal, die bereits Trainererfahrung gesammelt, aber noch keine anerkannte Ausbildung haben. Dann startet man nicht als Anfänger, sondern im zweiten Seminar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

If you agree to these terms, please click here.