Die Teufelskralle – pflanzliche Kraft für Rücken und Gelenke

Die Afrikanische Teufelskralle ist eine Heilpflanze, die aus Namibia und Südafrika stammt. Sie wird zur Behandlung von Schmerzen des Bewegungsapparates eingesetzt. Die Wirksamkeit der Arzneipflanze ist wissenschaftlich erwiesen. Vor allem von Sportlern wird die Wirkung der Teufelskralle sehr geschätzt.

Gute Wirksamkeit bei Arthrose

Ein Einsatzgebiet der Heilpflanze ist die Arthrose. Bei der Erkrankung handelt es sich um Gelenkverschleiß. Sportler sind häufig davon betroffen. Die Arthrose verursacht Schmerzen und Bewegungseinschränkungen der betroffenen Gelenke. Die Afrikanische Teufelskralle wirkt schmerzlindernd und kann eine Besserung der Beschwerden bewirken.

Stark gegen Rheuma

Bei Beschwerden aus dem rheumatischen Formenkreis kann die Teufelskralle ebenfalls eingesetzt werden. Die rheumatischen Erkrankungen treten durch Gelenkschmerzen, schlechte Beweglichkeit, Schwellung von Gelenken und Unwohlsein in Erscheinung. Betroffene sind in ihrem täglichen Leben häufig stark eingeschränkt. Die Teufelskralle kann die Behandlung der Beschwerden durch ihre entzündungshemmende und abschwellende Wirkung unterstützen. Oft ist durch die Behandlung sogar die sportliche Betätigung wieder möglich.

Gut für den Rücken

Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit und können zahlreiche Ursachen haben. Dazu zählen die falsche Belastung beim Sport oder Überanstrengung. Vor allem bei Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule kann die Teufelskralle eine Besserung herbeiführen.

Der pflanzliche Entzündungshemmer

Sportler sind nach intensivem Training häufig von Sehnenentzündungen betroffen. Diese treten vor allem im Bereich der Arme und Beine auf. Auch die Achillessehne ist gelegentlich betroffen. Durch die Teufelskralle kann die Therapie unterstützt und die Entzündung gebessert werden.

Schnell wieder fit

Verstauchungen von Gelenken sind lästig und kommen im Alltag häufig vor. Nicht nur beim Sport wirken sie einschränkend. Auch diese Beschwerden kann die Teufelskralle lindern. Die Abschwellung wird gefördert und Schmerzen lassen nach. Die Erholung schreitet so schneller voran und der Betroffene ist rasch wieder voll belastbar.

Darreichungsformen für jeden Bedarf

Die Afrikanische Teufelskralle steht in verschiedenen Darreichungsformen zur Verfügung. Die äußerliche Anwendung ist mit Cremes und Salben möglich. Die innerliche Anwendung kann mit Tabletten, Kapseln oder Tees erfolgen.

Teufelskralle in Gefahr

Als Heilpflanze ist die Afrikanische Teufelskralle wegen ihrer guten Wirksamkeit sehr beliebt. Leider ist die Pflanze in freier Wildbahn stark bedroht. Die Teufelskralle scheint auf die Lebensbedingungen in Afrika angewiesen zu sein. Die Anzucht außerhalb Afrikas war bislang nicht erfolgreich.

Bildquelle: Pixabay-User Hans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.