Neymar wechselt zum FC Barcelona – Seine Ankunft in Europa

Seit vielen Jahren wird über das brasilianische Wunderkind Neymar berichtet und spekuliert. Beim FC Santos mit 22 Jahren längst eine Vereinslegende, doch in diesem Sommer wechselt er „endlich“ nach Europa. Doch wie viel sind Super-Leistungen in Südamerika mit Blick auf den Fußball in Europa wert?

Betrachtet man ehemalige Fußballer aus Südamerika, die in der Bundesliga gescheitert sind, dann sollte der FC Barcelona auch ein paar Zweifel an den Qualitäten von Neymar haben.

Ehemalige Südamerika-Flops aus der Bundesliga:

Carlos Alberto

In Bremen ist Carlos Alberto als 7,8 Millionen-Euro-Missverständnis bekannt. Obwohl dieser bereits bei Porto im Jahr des Gewinns der Championsleague-Gewinns unter Jose Mourinho spielte, schaffte er den Durchbruch bei Werder Bremen nicht, was neben seiner Leistung auch an Disziplinlosigkeiten lag. 3 magere Einsätze für knapp 8 Millionen Euro war der Flop der Bremer Trasnfergeschichte.

Carlos Grossmüller

Carlos „Der Würger“ Grossmüller kam 2007 als uruguayischer Meister für 3,5 Millionen Euro zum FC Schalke 04 und schaffte es immerhin auf 13 Einsätze und 1 Freistoßtor gegen Werder Bremen mit Tim Wiese im Tor. Danach folgten viele Leihen bis hin zu einem ablösefreien Wechsel. Uruguays Spieler des Jahres hatte nicht das Format eines Bundesligaspielers.

Bayern stellt Scouting-Abteilung in Südamerika ein

8 Flops aus Südamerika haben dem FC Bayern München gereicht und so schloss man die Scouting Abteilung in Südamerika bereits 2011. Adolfo Valencia, Bernardo und Julia dos Santos sind nur 3 Namen der vielen Südamerika-Flops. Aktuell ist vielen vielleicht nocht der Name Jose Ernesto Sosa ein Begriff , der damals für 9 Millionen zu Bayern München wechselte und sich niemals durchsetzen konnte.

Breno kam damals für 12 Millionen zum FC Bayern München und spielte allerdings nur sehr selten. WÄhrend seiner Leihe zum FC Nürnberg ließ er für 10 Spiele sein Talent aufblitzen , doch dann riss das Kreuzband und er fiel in ein tiefes Loch , bis er sein Haus anzündete und verurteilt wurde.

Dies sind alles nur Beispiele für Brasilianer in der Bundesliga, doch auch Neymar wird sich in Barcelona und Spanien neu beweisen müssen. Die Qualität der brasilianischen Liga ist nicht mit der in Europa zu vergleichen, denn die guten Brasilianer spielen in Europa. Will Neymar auch zu den guten Brasilianern gehören, dann muss er sich bei Barcelona durchsetzen und dies wird keine einfache Aufgabe sein. Schaut man sich die jungen deutschen Talente wie Marco Reus, Mario Götze und Julian Draxler an und vergleicht deren Leistungen bis zum Alter von 22 , dann zeigt dies auch wie wichtig eine Jugendförderung ist. Je schneller ein junger talentierter Spieler an eine Profimannschaft herangeführt wird, desto eher lernt dieser das Geschäft Fußball. Wissen, welches sich Neymar erst noch anlernen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

If you agree to these terms, please click here.