2. Bundesliga: nie war es so spannend

Kurz vor der Winterpause steht in der 2. Fußball Bundesliga der Herbstmeister bereits fest: es ist der 1. FC Köln. Am 22.12. müssen die Kölner noch einmal in Düsseldorf ran, danach entlässt man auch sie in die Ferien. Spannend ist es in Liga 2 besonders, wenn es um den zweiten direkten Aufstiegsplatz geht. Aktuell streiten sich Fürth und der FC St. Pauli um Platz 2. Letztere konnten erst am Montag mit einem 2:0-Sieg in München für Aufsehen sorgen und sind heißer denn je auf die 1. Bundesliga.

Das Rennen um die Aufstiegsplätze ist allerdings alles andere als einseitig. So dicht, wie sich der Viertplatzierte Kaiserslautern und der 9. Düsseldorf stehen, kann hier alles passieren: beide Teams trennen nur drei Punkte. Dazwischen wollen auch Karlsruhe, Union Berlin, 1860 München und Paderborn ihre Chancen wahren und den Anschluss an die oberen Tabellenplätze finden. Wer es schlussendlich schafft wird immer aktuell auf zweitligablog.de mitgeteilt. Fußballfans sollten sich reinklicken.

Cottbus abgeschlagen auf dem letzten Platz

Stimmung auf der SüdtribüneIn Cottbus hatte man große Ambitionen. Aber dieses Jahr scheint alles ein bisschen anders zu kommen. Aktuell steht das Team mit nur drei Siegen und vier Unentschieden abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz 18. Die Niederlagen-Serie scheint nicht mehr abzureißen. Auf den 17. Dresden fehlen mittlerweile bereits sieben Punkte. Die Dresdener wiederum stehen punktgleich mit dem FSV Frankfurt, welcher auf dem Relegationsplatz verweilt. Zumindest zur Winterpause möchten beide Teams natürlich die Nichtabstiegsplätze erreichen. Dann könnte man mit Selbstvertrauen in die Rückrunde starten.

Zumindest angesichts der Tabelle ist dies gar nicht einmal unmöglich Die Plätze 13 bis 15 teilen sich aktuell Bielefeld, Ingolstadt und Aue mit jeweils 21 Punkten. Wer am letzten Spieltag 2013 patzt, der kann sich am Ende auf einem Abstiegsplatz wiederfinden.

Überraschungsteam Sandhausen

Eigentlich war man in der letzten Spielzeit abgestiegen. Durch die finanzielle Krise vom MSV Duisburg und deren Zwangsabstieg allerdings durften die Sandhäuser auch in dieser Saison unverhofft in der 2. Liga spielen. Und das zumindest bisher mit deutlich mehr Erfolg als im letzten Jahr: Zwar trennen Sandhausen und die Abstiegsränge nur vier Punkte, doch ist der 10. Platz aktuell eine mehr gelungene Ausbeute. Spieler und Trainer können zufrieden sein. Sandhausen wird definitiv nicht auf einem Abstiegsplatz überwintern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.