Uli Hoeneß – Steuerhinterziehung, Spekulationen und ein gefallenes Vorbild

Uli Hoeneß ist eine der schillernsten Persönlichkeiten der Bundesliga. Als Manager und Präsident des FC Bayern München hat er den Verein an die Weltspitze gebracht. Am kommenden Dienstag spielt der FCB gegen den FC Barcelona im Halbfinale der Championsleague. Vor Jahren wäre Barcelona der unumstrittene Favorit in diesem Spiel, doch viele Experten sehen den FC Bayern dieses Jahr auf Augenhöhe zum Team mit Xavi, Iniesta und Messi.

Uli Hoeneß gilt es Macher des Erfolges, als Vaterfigur für die Spieler und ein Fan des Sports Fußball an sich. Er hilft finanzschwachen Vereinen, in einer Dokumentation über Mehmet Scholl erscheint er als fürsorgliche Vaterfigur für seine Schützlinge und am Spielfeldrand ist sein roter Kopf mindestens so berühmt wie sein Name.

Uli Hoeneß hat sich Anfang des Jahres wegen Steuerhinterziehung selbst angezeigt. Doch was veranlasst eine Person, die täglich in der Öffentlichkeit steht, zu so einem Schritt? Eine Person, die in den meisten Jahren seines Lebens einen äußerst großen Gehaltsscheck bezogen hat. Ein Mann, der in Talkshows sitzt und sich als steuerzahlender Saubermann darstellt.

Sollten sich die Spekulationen als Wahrheit herausstellen verliert Deutschland ein Vorbild. Ein Vorbild, welches für Leidenschaft, Engagement, Erfolg und Fürsorge steht. Der Erfolg des FC Bayern München ist so sehr an die Person Uli Hoeneß gebunden, dass es schwer ist diese zwei Seiten getrennt zu betrachten.  Die Marke FCB hat sich in den letzten Jahren so stark zum positiven gewandelt, dass diese Selbstanzeige zu einem großen Imageverlust führen wird.

Aus dem Verein, der in der Bundesliga alle Talente aufkauft und auf der Bank versauern lässt, wurde eine Mannschaft mit A-Nationalspieler aus der eigenen Jugend, die Superstars aus dem Ausland als Ergänzung kauften (z.B. Arjen Robben, Frank Ribery, Luca Toni und Javier Martinez).. Eine Mannschaft in der junge Talente zu  Stammpsielern reifen können und die dennoch Erfolge aufzuweisen hat (Holger Badstuber, Thomas Müller, David Alaba).

Das Denkmal Uli Hoeneß und damit der neue Ruf des FC Bayern München wackelt gewaltig, denn es war auch die fette Goldtruhe des FCB, das Bild des finanziell gesunden Vereins, das zum Ansehen in ganz Europa dazu beitrug.

Wir werden die Entwicklungen im Fall Hoeneß genauestens beobachten, nicht aus einem gehässigen Blickwinkel, sondern in der Hoffnung dass die Justiz und auch Herr Hoeneß den Fall sauber abarbeiten und am Ende vielleicht kein schönes Bild, aber ein aufgeklärtes und ehrliches Bild, bleibt.

Eine zweite Chance , nach einer gewissen Portion Demut, hat (fast) jeder verdient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.