Pferdesport in Deutschland

Weißes Pferd im Stall

Der Reitsport

Beim Reitsport ist es das Ziel des Reiters das Pferd durch aktive Bewegungen, wie Gewichtsverlagerung, Schenkeldruck und Zügelführung zu dirigieren. Dabei werden verschiedene Disziplinen vom Reiter verlangt. Diese Aufgabe wird von Juroren bewertet.

Präsentiert wird die Spezial-Seite zum Pferdesport in Deutschland von dem Kleinanzeigenportal markt.de , welches für Pferdeliebhaber und -sportler viele Kleinanzeigen für Pferde im Angebot hat. Vom gebrauchten Sattel bis zu Stallplätze findet man dort alles was es für Pferde gibt.

Olympische Disziplinen

Im Reitsport werden die Disziplinen Dressur, Springen und Vielseitigkeit als olympisch angesehen.

Die Dressur beschreibt das Trainieren des Pferdes bezüglich seiner Bewegung und Koordination. Hier werden die Gangarten (Schritt, Trab, Galopp) und Figuren bewertet. Die Figuren nennt man z.B. Passage, Pirouette, Piaffe oder fliegender Wechsel. Es gibt verschiedene Klassen und bei den Olympischen Spielen wird der Wettkampf in den Klassen Grand Prix, Grand Prix Spezial und Grand Prix Kür durchgeführt.

Beim Springreiten durchläuft das Pferd einen Parkour und muss mehreren Hindernissen ausweichen. Das Schwierige ist, dass der Reiter sein Pferd in die Position zu reiten, bei dem es eine optimale Flugkurve hat. Es gibt verschiedene Hindernishöhen für bestimmte Level. Bei der Prüfung wird die Zeit bewertet, wobei es Strafpunkte gibt.

Beim Vielseitigkeitsreiten werden Dressur, Springreiten und Geländereiten als eine Einheit bewertet. Beim Geländereiten beträgt die maximale Distanz 35 Kilometer. Außerdem werden Hindernisse eingebaut, die das Pferd überwinden muss. Hier werden die Zeit und das saubere Überwinden der Hindernisse bewertet.

Olympische Geschichte des Reitsports

Der Reitsport war schon seit der Antike olympisch. Es fanden Wagenrennen ab 680 v. Chr. statt. Die Springreiter-Turniere gibt es seit dem 19. Jahrhundert. Im Jahre 1990 wurde der Reitsport in Paris mit einem Preisspringen olympisch eingeführt. Darüber hinaus gab die Disziplin des Hochspringens und dem Weitspringen. Diese beiden Disziplinen wurden allerdings nur in Paris durchgeführt. Als weitere Station ist hier Stockholm 1912 zu nennen. Bei diesen Turnieren wurden auch die heutigen Disziplinen, bis auf die Dressur, die erst in Amsterdam 1928 eingeführt wurde, durchgeführt. Seitdem blieb das olympische Programm unverändert. Das Besondere am Reitsport ist, dass es eine Harmonie zwischen dem Reiter und dem Pferd erfordert. Der Reiter versucht durch seine Bewegungen das Pferd zu führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.